Startseite  Kirchengemeinden

 

Uschlag

Pfarramt

Unsere Gemeinde

Kirchenvorstand

Mitarbeiter

Kreise Gruppen

Unsere Kirche

  Pfarramt

Kontakt

Ev.-luth. Johannis-Kirchengemeinde Uschlag

        

Mühlenstraße 6

34355 Staufenberg - Uschlag

               

Fax:  05543/308802

Fon: (05543) 2743

               
eMail: andrepopescu(at)gmail.com

 

Pastor

Andrei Popescu
 

 

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

 

 


Pfarrbüro

Frau Egita Werner

         

 eMail: kg.uschlag(at)evlka.de

Bürozeiten

Montag      17.00 - 19.00 Uhr

Donnerstag 9.00 - 11.00 Uhr

       

 

Kirchenvorstand

Anette Worms

(stellv. Vorsitzende im KV)

Breslauer Str. 5,

34355 Staufenberg,

Tel. 05543/4556

           

 
  Unsere Gemeinde

Am südlichsten Rand Niedersachsens liegt die Gemeinde Staufenberg, zu der Uschlag gehört – politisch mit dem Ort Dahlheim zusammengehörig, pfarramtlich verbunden mit der Kirchengemeinde Benterode/Sichelnstein.

 

Mit einem vielfältigen Gottesdienstangebot für verschiedene Altersgruppen (von Krabbel-, Kinder- und Familiengottesdiensten über Jugendgottesdienste und solche für junge Erwachsene, thematische, musikalische und natürlich auch ganz „normale“ Gottesdienste), aber ebenso mit unterschiedlichen Gruppen und Kreisen (s.u.) laden Kirchenvorstand und Gemeinde zum Glauben ein. Die Räume der seit 1998 zum Gemeindehaus ausgebauten historischen Pfarrscheune (erbaut 1696) in der Mühlenstraße stehen jedem offen.

 

Jährlich wiederkehrende Ereignisse der Kirchengemeinde sind insbesondere das Johannisfest Ende Juni rund um unsere Johannis-Kirche, der Radlergottesdienst vor der Kirche (meist im September) im Zusammenhang mit der Aktion „Radel mal im Niestetal“ und das dazu geöffnete Scheunencafé mit tollen Tortenspenden von Gemeindegliedern.

Kirche Uschlag
  

> Seitenanfang

 
  Kirchenvorstand

Karsten Arend

Kiefernstr. 10A, Uschlag

(05543) 910444

Elke Dettmer-Carl

Kasseler Str. 98, Uschlag

(05543) 1853

Christian Haldorn

Am Feldrain 4, Uschlag

(05543)  303237

Claudia Leidig

 

Am Hange 5, Uschlag

(05543) 4248

Uta Linke

Niestetalstr. 18, Uschlag

(05543) 3373

Anja Muhl

Kasseler Str. 17, Uschlag

(05543) 1484

Andrei Popescu

Mühlenstr. 6, Uschlag

(05543) 2743

Anette Worms

stellv. KV-Vorsitzende

Breslauer Str. 5, Uschlag

(05543) 4556

   
   
  

> Seitenanfang

 

 

Mitarbeiter(innen)

Küsterin

Marlie Kördel

Kasseler Str. 70, Uschlag

(05543) 1601

Kindergartenleitung

Ev. Kindergarten Uschlag

Susanne Christ

Schulstraße 6, Uschlag

(05543) 1239

(zum Internetauftritt, hier klicken)

Organist

 

--- ---

Pfarrsekretärin

Egita Werner

 

Reinigung des Gemeindehauses

Anja Ullrich

 
  

> Seitenanfang

 

 

Kreise und Gruppen

Kindergottesdienst

Petra Kühle

0172 / 9153265

Bastelkreis

Monika Gerke

(05543) 1611

Besuchsdienst

Sonja Röbbeling

(05543) -2245

Gemeindetreff

Marlie Kördel

(05543) 1601

Kirchenband

Volker Seelig

(05543) 2833

Spielkreise

wechselnde Ansprechpartner

Auskunft im Pfarrbüro!

(05543) 2743

Theatergruppe

Monika Gerke

 

 

   

> Seitenanfang

 

 

Unsere Kirche

Kirche

  

Die erste Nachricht über ein Gotteshaus in Uschlag stammt schon aus dem Jahre 1425. Unterlagen hierüber existieren allerdings nicht mehr.

  

Die jetzige Uschläger Kirche wurde 1725 erbaut und damals – so Archivberichten zu Folge – durch eine Haus-Kollekte in den Fürstentümern Calenberg und Göttingen finanziert.

  

Die Kriege mit ihren verheerenden Folgen brachten auch den Uschläger Kirchengebäuden großen Schaden, so zuletzt der Artilleriebeschuss auf das Dorf am 3./4. April 1945. Mehrere Jahre nahm dann die Restaurierung des Gotteshauses in Anspruch.

  

Die letzte Innenrenovierung mit Anstrich und Erneuerung der Heizung erfolgte 2002, die dringend notwendige Außenrenovierung des Sandsteinputzes steht – aus Kostengründen – leider immer noch aus.

Orgel in der Kirche Uschlag

 

 

 

Innenraum 

  

Im Innenraum der Kirche fallen insbesondere die Altar- und Emporengemälde ins Auge. Letztere stammen von Professor Rudolf Siegmund (1881 – 1973) und stellen 14 Stationen des Lebensweges Jesu dar, die Altargemälde sind wesentlich älter und erst nachträglich in einem Gesamtaltarbild zusammengestellt worden. Der Maler Wulf Ernst Lindemeyer (1601 – 1663) hat sie 1646 für Uschlag angefertigt: Das letzte Abendmahl, Jesus in Gethsemane, die Auferstehung und die Himmelfahrt Jesu; schließlich die Apostel Lukas und Paulus, Matthäus und Markus.

Emporengemälde der Kirche Uschlag

 

 

 

Taufstein

  

Noch älter ist der Taufstein aus Wesersandstein, der die Jahreszahl 1612 trägt. Seit 1990 ist er mit einem Sandsteinfuß fest im Altarraum verankert.

Taufstein der Kirche Uschlag

 

 

 

Kruzifix 

  

Sehenswert sind auch das Kruzifix aus dem ladinischen Südtirol, das die Kirche 1970 vom Kunsthaus Eberhardt in München erhielt, der Grabstein des ehemaligen Uschläger Pastoren Justus Mesoldus (1582 – 1660) im Kanzelaufgang, die kunstvoll verzierte Kanzel im Übergang zum Kirchenschiff und die Denkmalsorgel auf der Westempore, die 1840 vom Orgelbaumeister Zindel in Kassel geliefert wurde, ein zweimanualiges Schleifladeninstrument mit mechanischer Traktur, das noch auf seine Restaurierung wartet.

 

Wer die Möglichkeit zu einer Turmbesteigung nutzt,  findet nicht nur eine schöne Aussicht auf Uschlag und das Niestetal, sondern auch die vier Glocken mit Inschriften, die älteste aus dem Jahre 1636 von Gottfried Kohler aus Kassel.

 

Kruzifix in der Kirche Uschlag

 

 

 

Nammensgebung 

  

Den jetzigen Namen „Johannis-Kirche“ trägt das Uschläger Gotteshaus erst seit 1990.

Zurückgehend auf alte Flurnamen in der Gemarkung Uschlag wie „Sankt Johannis-Hecke“, „Johannisheckenweg“ und Johanniswiese“ kann auf das frühere Vorhandensein eines Johannis-Patroziniums geschlossen werden, so dass das Landeskirchenamt Hannovers den Vorschlag des Uschläger Kirchenvorstandes aufnahm und der Namensgebung mit – seitdem jährlich gefeiertem – Kirchweihfest am Johannistag zustimmte.

Kanzel in der Kirche Uschlag

 

 

 

weitere Informationen 

    

Ausführlichere Hinweise und Beschreibungen liegen in der Festschrift zum 275. Geburtstag der Kirche vor.

 

Geöffnet zur Besichtigung und für ein stilles Gebet ist die Uschläger Johannis-Kirche von April bis September jeweils sonntags von 9.00 – 18.00 Uhr und ganzjährig natürlich zu jedem Gottesdienst (in der Regel um 9.30 Uhr, am zweiten Sonntag im Monat als Abendgottesdienst um 18.00 Uhr).

  

Für darüber hinaus gehende Besichtigungswünsche ist der Kirchenschlüssel erhältlich bei der Küsterin, Marlie Kördel, und im Pfarramt (s.o.).

 

 


  Startseite  Kirchengemeinden  >  Seitenanfang